Der Liebe auf die Sprünge helfen: Richtig flirten im zweiten Frühling

Viele Menschen suchen im zweiten Frühling noch einmal nach der großen Liebe. Ein Flirt kann der Anfang einer Reise zu den ganz großen Gefühlen sein. Aber auch, wenn es nicht gleich langfristig funkt, tut ein kleiner Flirt zwischendurch gut. Er sorgt für ein angenehmes Kribbeln und zeigt, dass Frühlingsgefühle nicht nur der Jugend vorbehalten sind. Vor allem Singles, die lange in einer festen Beziehung waren oder schon sehr lange auf der Suche nach einem Partner sind, tun sich häufig etwas schwer damit, einfach drauf los zu flirten. Aber kann man Flirten wirklich verlernen? Wir sagen nein und haben ein paar hilfreiche Tipps für erfolgreiches Flirten zusammengestellt.

Die richtige Einstellung ist wichtig: Bitte nichts erzwingen

Schmetterlinge im Bauch sind ein schönes Gefühl, und zwar in jedem Alter. Auch in ihrem zweiten Frühling wünschen sich Männer und Frauen häufig noch einmal das angenehme Kribbeln, das mit erwachenden Gefühlen einhergeht. Ein Flirt zeigt, dass man auf potenzielle Partnerinnen und Partner noch immer attraktiv wirkt und stärkt somit das Selbstbewusstsein. Dieses Gefühl tut nicht nur im Teenageralter gut.

Vor allem Menschen, die schon länger auf der Suche nach einem neuen Partner sind, setzen sich allerdings häufig unter den Druck und verbuchen jeden erfolglosen Flirtversuch als eine Abwertung des eigenen Selbst. Dabei ist es wichtig, der Liebe Zeit zu geben und nichts zu erzwingen zu versuchen. Wer allzu bemüht auf potenzielle Partner zugeht, versprüht leider meist wenig Charme und Esprit.

Die richtige Einstellung kann die Partnersuche deutlich entspannen und Stress und Frustration vermeiden. Also bitte nichts erzwingen und ganz gelassen auf andere Menschen zugehen. Selbstverständlich bekommt niemand gerne einen Korb, allerdings gehört das beim Flirten einfach dazu. Es ist wichtig, die Möglichkeit einer Abfuhr als normal und möglichst auch wertfrei zu akzeptieren.

Wer sich ganz natürlich und ungezwungen gibt und alles ein wenig auf sich zukommen lässt, strahlt meist eine innere Ruhe und ein Selbstbewusstsein aus, die sehr attraktiv wirken können.

Der richtige Ort für einen Flirt

Täglich begegnen uns überall unzählige Menschen. Beim Einkaufen, auf der Arbeit, in der Bahn, beim Sport. Die Möglichkeiten, um jemanden kennenzulernen, sind beinahe unbegrenzt. Das macht es aber leider für viele Menschen nicht unbedingt leichter, konkrete Kontakte zu knüpfen.

Den perfekten Ort für einen Flirt gibt es eigentlich nicht. Meist ist es leichter, Kontakte zu knüpfen, wenn man sich wohl und entspannt fühlt, also innerhalb der persönlichen Komfortzone. Allzu romantische Umgebungen sind allerdings nicht besonders gut für einen Flirt geeignet, weil sie einen zu hohen Erwartungsdruck aufbauen können. Laut dem Wiener Flirt-Experten Robert Devite sind allzu intime Orte für das erste Kennenlernen nicht ideal. Entspannter lässt sich ein Gespräch in einer Umgebung eröffnen, in der viel los ist und die deshalb zahlreiche Gesprächsthemen als Anknüpfungspunkt bietet. Allzu viel Trubel sollte allerdings trotzdem nicht sein, denn nach einem ersten Blickkontakt sollte die Möglichkeit bestehen, sich weitgehend ungestört zu unterhalten. Nur so lassen sich erste Bande knüpfen und gemeinsame Interessen ausloten.

Weder das Kino noch ein Club mit allzu lauter Musik sind deshalb besonders gut für einen Flirt geeignet. Ein über ein Volksfest, ein Besuch in einer Ausstellung oder im Zoo oder auch ein Spaziergang über den Flohmarkt können einem ersten Kennenlernen einen besseren Rahmen bieten.

Eine gute Gesprächseröffnung lässt sich üben

Eines gleich vorneweg: Hier soll es keinesfalls um einstudierte Sprüche gehen, die dem Gegenüber meist nur ein verlegenes Lächeln oder ein Augenrollen entlocken. Es geht vielmehr darum, die Hürde für eine erste Kontaktaufnahme ein wenig zu senken und sich im Gespräch mit fremden Menschen mehr zuzutrauen.

Diese Punkte können das Eis brechen und einen Einstieg ins Gespräch erleichtern:

  • Blickkontakt aufbauen

Meist beginnt ein Flirt mit einem ersten Blick. Ein Augenkontakt kann viel darüber verraten, wie sympathisch sich zwei Menschen sind. Bleibt der Augenkontakt länger bestehen, signalisiert dies meist ein gewisses Interesse, auf dem sich aufbauen lässt.

  • Lächeln

Lächeln baut Sympathie auf und stellt einen ersten Kontakt her. Wenn das Gegenüber zurücklächelt, ist das Eis oft schon gebrochen, ohne ein Wort wechseln zu müssen. Außerdem lässt sich über ein Lächeln gegenseitiges Interesse bekunden, ohne kompliziert nach Worten suchen zu müssen. Ist die erste Hürde genommen, kann der Weg ins Gespräch gesucht werden.

  • Gemeinsamkeiten suchen

Oft ergibt sich aus der Umgebung und der momentanen Situation eine Gemeinsamkeit, die als Anknüpfungspunkt für ein Gespräch dienen kann. Über situationsbedingte Gemeinsamkeiten lässt sich ein erster Kontakt meist sehr ungezwungen und auf natürliche Weise knüpfen, ohne auf leere Floskeln und abgedroschene Sprüche zurückgreifen zu müssen.

Ein Flirt kostet Überwindung, aber es lohnt sich

Nicht jeder Mensch ist ein Flirtmeister. Ein Flirt als erster Kontaktversuch will geübt sein und kostet häufig auch eine Menge Überwindung. Auch in jungen Jahren fällt es vielen Männern und Frauen schwer, von sich aus auf jemanden zuzugehen, der das Interesse geweckt hat. Studien zeigen, dass es Männern meist noch schwerer fällt, eine Frau anzusprechen, als andersherum. Doch auch in der Damenwelt gibt es längst nicht nur Flirtmeisterinnen.

Ein Patentrezept für den perfekten Flirt gibt es unglücklicherweise nicht. Vielmehr spielen die Umstände eine große Rolle und Flirten ist natürlich auch eine Frage der Persönlichkeit, und das auf beiden Seiten. Allzu stereotype und abgedroschene Gesprächseröffnungen wirken in den meisten Fällen allerdings eher platt und einstudiert.

Viel besser gelingen Flirtversuche meist, wenn Damen und Herren sich selbst treu bleiben und einen der Situation und dem eigenen Naturell entsprechende Gesprächseröffnung suchen. Besonders viel Sympathie lässt sich meist erzeugen, wenn dem Gegenüber ein aufrichtiges Interesse an seiner Person signalisiert wird. Vor allem Singles im zweiten Frühling haben es meist nicht mehr nötig, sich hinter platten Anmachsprüchen zu verstecken, sondern dürfen in einem Flirt offen zeigen, dass sie eine andere Person attraktiv finden und gerne einen ersten Kontakt knüpfen möchten. Meist zeigt sich ohnehin in den ersten Minuten eines Gesprächs, ob ein Funke überspringen kann und ob beide Seiten an einer Vertiefung des Kontaktes interessiert sind.

Jeder Flirt kostet zunächst ein wenig Überwindung, allerdings geht das in der Regel beiden Flirtpartnern gleichermaßen so. Es lohnt sich allerdings, die eigenen Hemmungen zu überwinden, denn es kann durchaus sein, dass aus den ersten zarten Kontaktversuchen eine interessante neue Bekanntschaft wird, und vielleicht entwickeln sich sogar auf beiden Seiten die ganz großen Gefühle.

Bildquelle:

Abbildung 1: @ rawpixel (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Abbildung 2: @ klimkin (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche